Start Allgemeines Virtuelle Währung OneCoin unter Beobachtung

Virtuelle Währung OneCoin unter Beobachtung

1002

Eine weitere interessante Information landete heute ebenfalls in unserer Redaktion. Hierbei geht es um eine Werbung für ein Investment in die Kryptowährung „OneCoin“ (www.onecoin.eu/de/).

Werbung für virtuelle Währung

Unser Informant wurde durch den wöchentlichen Newsletter der „Triebe Wirtschaftsberatung“, der von der „Akriba GmbH“, Geschäftsführer Stefan Triebe, 85375 Neufahrn, www.triebe-wirtschaftsberatung.de, herausgegeben wird, auf diese Werbung aufmerksam.

Als Antwort auf eine Anfrage wurde seitens von Herrn Stefan Triebe auf einen „selbstständigen Vertriebspartner“ verwiesen:

Dipl. Ing. Piet Lindemeier

Erich-Ziegel-Ring 14

22309 Hamburg

Tel.: 040/33398970 und 040/3191933 sowie 0172/4305030

Mail: Piet.lindemeier@hamburg.de

Warnung vor OneCoin

Solche Systeme – wie OneCoin – stehen unter genauer Beobachtung der Behörden weltweit. Berichten der Zeitung Bangla Tribune zufolge soll es in Bangladesch bereits erste Verhaftungen von Teilnehmern eines solchen Multi-Level-Marketingsystems gegeben haben. Medienberichten zufolge prüft die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) momentan, ob die Firma OneCoin Ltd. in Deutschland genehmigungspflichtige Finanzgeschäfte betreibt. Auch die belgische Finanzaufsicht warnt vor einem Investment in die digitale Währung OneCoin. Die Stiftung Warentest warnt ebenfalls vor hohen Risiken bei der virtuellen Währung OneCoin. Deren Anbieter wollten von der Bekanntheit von Bitcoin profitieren und ahmten diese nach, für Anleger bestehe jedoch die „Gefahr des Totalverlustes“, heißt es in der September-Ausgabe der „Finanztest“. Die Stiftung Warentest setzte die virtuelle Währung deshalb auf ihre aktuelle Warnliste mit riskanten und unseriösen Angeboten zur Geldanlage.

Wie ein Schneeballsystem

OneCoin basiert auf einem Multi-Level Marketing-System in dem man Pakete von Token erwerben kann um damit Zugang zu einer „Mining“ Plattform zu erhalten. Diejenigen die es schaffen, viele Leute zu werben verdienen hier Geld. Das ganze System ist wie ein Pyramidensystem aufgebaut – also wie ein sogenanntes Schneeballsystem. Hier geht der größte Gewinn nur an die Teilnehmer, die schon ganz oben stehen. Das System beruht auf ein Versprechen von schnellem Reichtum. Die von der Bulgarin Ruja Ignatova gegründete Firma erklärte, „in voller Übereinstimmung mit deutschen Gesetzen“ zu arbeiten und das auch in Zukunft immer zu tun. OneCoin will laut Selbstdarstellung „mehr als eine Kryptowährung sein“ und „Marktführer in der Kryptowelt werden“.

Vorheriger ArtikelMerkwürdige Grüße aus „Kuweit“
Nächster ArtikelTop Fonds der Deutschen AM herabgestuft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here