Start Verbraucherschutz Initiatoren HGH 1 Immobilien GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldete Gesellschaft

HGH 1 Immobilien GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldete Gesellschaft

19
geralt (CC0), Pixabay

Das weist diese Bilanz durch die Position “nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag” aus. Die liegt laut dieser Bilanz im 7-stelligen Bereich.

HGH 1 Immobilien GmbH & Co. KG

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Bilanz

Aktiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Anlagevermögen 1.522.880,23 1.564.976,23
I. Sachanlagen 1.522.880,23 1.564.976,23
B. Umlaufvermögen 5.429.282,18 5.211.319,65
I. Vorräte 86.872,61 175.212,07
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 5.163.144,45 4.836.512,37
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 179.265,12 199.595,21
C. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 13.725,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 1.869.381,22 2.198.831,75
I. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 1.869.381,22 2.198.831,75
Bilanzsumme, Summe Aktiva 8.821.543,63 8.988.852,63

Passiva

31.12.2019
EUR
31.12.2018
EUR
A. Rückstellungen 3.500,00 6.520,00
B. Verbindlichkeiten 8.818.043,63 8.970.360,27
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 394.252,29 588.150,27
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 8.423.791,34 8.382.210,00
C. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 11.972,36
Bilanzsumme, Summe Passiva 8.821.543,63 8.988.852,63

Anhang

I. Allgemeine Angaben

Die HGH 1 Immobilien GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Berlin. Die Gesellschaft wird beim Amtsgericht Charlottenburg, Berlin, unter der Nummer HRB 39150 B geführt.

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2019 ist nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt worden.

Angaben, die wahlweise in der Bilanz, in der Gewinn- und Verlustrechnung oder im Anhang gemacht werden können, sind insgesamt im Anhang aufgeführt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren (§ 275 Abs. 2 HGB) gewählt.

Die Gesellschaft ist eine kleine Personenhandelsgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB in Verbindung mit § 264a HGB und hat größen­abhängigeErleichterungen bei der Aufstellung des Jahresabschlusses teilweise in Anspruch genommen.

II.Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Bei der Bewertung wurde von der Fortführung der Unternehmenstätigkeit ausgegangen.

Die Bewertung der Vermögensgegenstände und Schulden erfolgte gemäß § 264 Abs. 2 i.V.m. § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB.

Im Jahresabschluss sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Aufwen­dun­gen und Erträge enthalten, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist.

Posten der Aktivseite sind nicht mit Posten der Passivseite verrechnet worden. Bestimmte Erträge und Aufwendungen sind zulässig zum Rohergebnis zusammengefasst worden. Darüber hinaus sind Erträge und Aufwendungen nicht verrechnet worden.

Das Anlage- und Umlaufvermögen, das Eigenkapital und die Schulden sind in der Bilanz gesondert ausgewiesen und hinreichend aufgegliedert.

Die in der Bilanz ausgewiesenen Vermögensgegenstände wurden einzeln bewertet (§ 252 Abs. 1 Nr. 3 HGB).

Aktiva

Anlagevermögen

Die Sachanlagen werden zu Anschaffungskosten abzüglich planmäßiger Abschreibungen bewertet. Die Abschreibungen auf Sachanlagen werden linear vorgenommen.

Umlaufvermögen

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden mit dem Nennwert oder mit dem am Bilanzstichtag niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt. Die Guthaben bei Kreditinstituten werden zum Nennwert am Bilanzstichtag bilanziert.

Passiva

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflich­tungen mit den Erfüllungsbeträgen, die nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig sind.

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III.Erläuterungen zur Bilanz

Umlaufvermögen

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.
Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände enthalten Forderungen gegenüber Gesellschaftern in Höhe von € 4.350.428,28 (Vorjahr: € 4.039.399,79).

Sonstige Rückstellungen

Die Sonstigen Rückstellungen betreffen die Aufwendungen für die Erstellung des Jahresabschlusses 2019.

Verbindlichkeiten

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren beträgt € 7.642.794,91 (Vorjahr: T€ 6.769,73).

Die Verbindlichkeiten sind in Höhe von € 8.606.873,61 durch Grund­schulden, durch die Abtretung von Guthaben bei Kreditinstituten sowie die Abtretung von Rechten und Ansprüchen aus Miet- und Pachtverträge besichert.

IV.Sonstige Angaben

Belegschaft

Die Gesellschaft beschäftigt keine Mitarbeiter.

Geschäftsführung

Gemäß § 5 des Gesellschaftsvertrags sind die HGHI Komplementär GmbH, Berlin, als Komplemen­tärin und Herr Dr. Harald Gerome Huth, Berlin, als Kommanditist zur Geschäftsführung und Vertretung berechtigt und verpflichtet. Die Komplementärin und ihre Geschäftsführer sind von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Die Gesellschaft ist aufgrund ihrer Geschäftstätigkeit zum jetzigen Zeitpunkt, im stärkeren Maße als der Gesamtmarkt, von der im Jahr 2020 eingetretenen Coronavirus-Pandemie betroffen. Die voraus­sichtliche Dauer der Auswirkungen der Pandemie auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft kann zum heutigen Zeitpunkt nicht beurteilt werden. Die Beeinträchtigungen der Geschäftstätigkeit werden bisher jedoch nicht für so wesentlich und anhaltend gehalten, dass die Fortführung der Unternehmenstätigkeit ernsthaft angezweifelt werden muss. Die Geschäftsführung geht daher von der Fortführung der Unternehmenstätigkeit aus.

Persönlich haftende Gesellschafterin

Die HGHI Komplementär GmbH, Berlin, mit einem Stammkapital von € 25.000,00 ist persönlich haftende Gesellschafterin der HGH 1 Immobilien GmbH & Co. KG.

Berlin, 23. Februar 2021

sonstige Berichtsbestandteile

gez. Dr. Harald Gerome Huth, Geschäftsführer der Komplenmentärin und Kommanditist

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 23.02.2021 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here