Start Verbraucherschutz Achtung bzgl. dieser Mail: Absender Anke Friedman

Achtung bzgl. dieser Mail: Absender Anke Friedman

123
TheDigitalArtist (CC0), Pixabay

Warum betrügen sie Anleger Frau Friedman? Eine Frage, die man der Dame gerne stellen würde, aber das dürfte ein Fake Name sein, heißt, die Dame gibt es so nicht. Hier will man Verbraucher in die Tradingfalle locken, schreckt da vor dreisten Lügen und falschen Nachrichten, die dann noch als Spam versendet werden, zurück. Klicken Sie diese Mail weg, da verdient nur einer, der der sie beklauen will.

Die deutschen Behörden sind geschockt nach der Eröffnung der Neuen Systeme des Geldverdienens – und uns dazu zu zwingen, das innerhalb von 45 Minuten zu entfernen!

Die Idee dabei ist ganz einfach: Man gibt dem Durchschnittsbürger die Gelegenheit, vom Bitcoin-Boom und dessen Kursschwankungen zu profitieren, auch wenn diese Person über keinerlei Erfahrung mit Investitionen oder Technologie verfügt.

Das Problem: Normalerweise setzt die Nutzung der Plattform einen hohen Grundeinsatz voraus. Die Stadt Munich hat jetzt jedoch mit dem Betreiber beschlossen, dass der Einstieg in das Programm für seine Bürgerinnen und Bürger kostenlos ist. Auch Personen aus der näheren Umgebung (z.B. aus Munich, Berlin) dürfen mitmachen – wir schließen niemanden aus.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here