Start Verbraucherschutz Wir reden über Geld

Wir reden über Geld

115
geralt (CC0), Pixabay

Im Rahmen ihrer Finanzbildungsinitiative „Reden wir über Geld“ hat die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) heute eine Information zum Thema „Krypto-Assets, Token, Coins?“ veröffentlicht. Darin werden die drei unterschiedlichen Kategorien von Krypto-Assets – Payment Token (z.B. Bitcoin), Security Token und Utility Token – in einfacher Sprache erklärt. Verbrauchern wird darüber hinaus eine Checkliste mit Fragen zur Verfügung gestellt, um einordnen zu können in welche Kategorie ein Krypto-Asset fällt. Außerdem finden sich in der Information Hinweise zum Kauf von Krypto-Assets sowie zu Risiken, welche es zu beachten gilt.

„Bei einem Investment in Krypto-Assets ist besondere Vorsicht geboten“, so der FMA-Vorstand Helmut Ettl und Eduard Müller. Es handle sich dabei um besonders spekulative Anlageprodukte in einem noch kaum regulierten Bereich. Zudem würden sie häufig für Betrugsmaschen benützt.

Im ersten Quartal 2021 betrafen 34, und somit rund die Hälfte der FMA bekannten Fälle von Anlagebetrug Investments in Krypto-Assets. Die durchschnittliche Schadenshöhe betrug in diesen Fällen rund 17.000 Euro. Allgemeine Anfragen an die FMA-Verbraucherinformation zum Thema Krypto-Assets stiegen in den letzten Jahren stark an und befinden sich nun auf einem kontinuierlich hohen Niveau.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://redenwiruebergeld.fma.gv.at/ (Link zu externer Seite. Öffnet in neuem Fenster.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here